Kurt Zurfluh

«Ich fühle mich nie allein, Kurt ist bei mir»

Es ist ein wunderschöner Herbsttag. Wir treffen Barbara Schilliger (56) und Carlo Brunner (64) im Pavillon am See in Weggis LU. Sie sitzen vertraut nebeneinander, plaudern angeregt, blicken dann wiede…

Artikel lesen

Weihnachten zwischen Glück und Trauer

Monika Kaelin: Voller Hoffnung für ihren Fritz

Ihre Botschaft stimmt positiv, und wer Fritz Künzli (71) zuletzt in der Öffentlichkeit gesehen hat, kann die Aussage von Monika Kaelin (63) nur bestät…

Artikel lesen

Bewegender Abschied voller Emotionen

Ruhig gleitet die «MS Brunnen» über den Vierwaldstättersee. Während das Schiff Kurs Richtung Weggis aufnimmt, sitze ich an Deck und denke an Kurt Zurfluh. Um Termine in Luzern wahrzunehmen, nahm er, w…

Artikel lesen

So kämpfte Carlo Brunner um das Leben seines Freundes

Sein 62. Geburtstag am 22. April war kein Festtag für Carlo Brunner. Kurz vorher war er aus Kuba zurückgekommen, wo er miterleben musste, wie sein Freund Kurt Zurfluh während einer gemeinsamen Reise …

Artikel lesen

Ein Abschied und ein Neubeginn voller Harmonie

Nach 40 Jahren beim Schweizer Fernsehen, davon 16 Jahre als «Hopp de Bäse!»-Moderator, geht der Luzerner in Frühpension. Der junge Hackbrett-Virtuose ist sein Wunsch-Nachfolger.

Der Himmel über Luz…

Artikel lesen

Kurt Zurfluh – Wie lange ist er noch beim Fernsehen?

Nach dem Wechsel beim «Donnschtig-Jass» fragen sich besorgte Volksmusik-Fans, ob dem langjährigen Moderator der Sendung «Hopp de Bäse» bald das gleiche Schicksal droht.   Der begeisterte Jasser kommt …

Artikel lesen