Wie gut passen diese Paare zusammen?

In der Öffentlichkeit zeigen sie sich glücklich und entspannt. Was ihre Liebe aber genau ausmacht, bleibt ihr Geheimnis. Nicht jedoch für Fachleute wie Physiognomik-Expertin Tatjana Strobel: Die prominenten Gesichter verraten ihr, was die Paare verbindet, was sie trennt und wie ihre gemeinsame Zukunft aussieht.

Text: Tatjana Strobel/Redaktion: Marco Hirt

Michelle Hunziker (45) & Giovanni Angiolini (41)

Noch ist ihr Glück ungetrübt

Was verbindet sie? Die Moderatorin ist eine Person, die tatkräftig und mit Herz die Sachen anpackt. Ein Macher durch und durch ist auch ihr Partner, der als Arzt tätig ist. Deswegen haben die beiden in vielen Punkten eine ähnliche Art zu denken, zu fühlen und zu handeln. Sie zeigen sich sehr umsetzungsorientiert, mit klarer Linie, lieben es, etwas zu erreichen und zu hinterlassen. Sie spüren sich über ihr Tun und laufen zur Hochform auf, wenn ihre Energie und ihre Fähigkeiten gefragt sind. Sie wissen, was sie wollen, und sind somit in der Lage, eine gleichberechtigte Partnerschaft zu führen. Giovanni ist ganz Mann, trägt Michelle auf Händen, nimmt ihr viele Dinge ab. Sie kann in dieser Beziehung ihre Weiblichkeit zeigen und leben. Beide akzeptieren die Unterschiede des anderen und wertschätzen diese.

Was trennt sie? Giovanni steht ständig unter Strom. Er liebt es, mehrere Projekte gleichzeitig zu jonglieren. Er muss sich beweisen und profilieren. Ruhe und Entspannung braucht er wenig, im Hier und Jetzt zu leben, ist ihm nicht wichtig. Michelle, die seit vielen Jahren im fordernden Showgeschäft tätig und dreifache Mutter ist, benötigt jedoch auch Oasen, die ihr Erdung, Stabilität und Rückzug ermöglichen. Sie weiss, wie wichtig Tiefe und Verlässlichkeit im Leben ist. Diese grundsätzlichen Unterschiede werden nach der Verliebtheitsphase sichtbar werden.

Ihre Zukunft? Eine Beziehung für den Moment – denn wie dauerhaft ihr Glück ist, steht noch in den Sternen!

 

Murat Yakin (47) & Ehefrau Anja (36)

Ein vorbildliches Power-Team

Was verbindet sie? Hier haben sich vor 20 Jahren zwei Seelen-gefährten getroffen. Beide sind initiativ, gefühlvoll und vorausschauend, ticken damit sehr ähnlich. Der Trainer der Schweizer Fussballnationalmannschaft und seine Gattin sind sehr handlungsaktiv, dabei ist ihnen auch die Befindlichkeit des Gegenübers wichtig. Sie lieben die Veränderung, angetrieben von der Neugier auf Neues. Eine sehr ausgeglichene Mischung, die auf den ersten Blick unruhig wirkt. Als Familie sind sie eine feste Einheit, als einzelne Menschen eigenständig und bestimmt, immer wissend, dass der andere vorbehaltlos hinter einem steht. Kommunikation und gemeinsame Zeit spielen in dieser Verbindung eine grosse Rolle, sie begegnen sich wertschätzend und auf Augenhöhe, besprechen und entscheiden alles miteinander. Als Paar wie auch als Familie sind Murat und Anja sehr geerdet und stabil.

Was trennt sie? Wenig. Denn sie sind ein Power-Team, das die jeweiligen Stärken des anderen nutzt und sich gegenseitig akzeptiert. Selbst schwierige Momente oder gravierende Niederlagen können beide meistern. Wichtig ist die Trennung zwischen Berufs- und Privatleben, ausreichend Zeit für das Miteinander und für sich selbst – und immer schön die Bodenhaftung behalten.

Ihre Zukunft? Die gehört den beiden, führen sie doch eine vorbildliche Beziehung, hinter der allerdings auch viel Arbeit steckt.

Den gesamten Text lesen Sie in der aktuellen GlücksPost!

Erhältlich an Ihrem Kiosk oder auf dem iPad.

Den gesamten Text lesen Sie in der aktuellen GlücksPost!