Er will das Publikum nicht betrügen

Obwohl das Privatleben für ihn oberste Priorität hat, gibt er in seinen Filmen alles – wie jetzt bei “Zweiohrküken”. Denn die Zufriedenheit des Kinobesuchers ist ihm wichtiger als das schnelle Geld.

Ein Stoffhase ohne Ohren: Dieses kuriose Kuscheltier wurde vor zwei Jahren zum Kino-Star – dank Til Schweiger und seiner Erfolgs-Komödie “Keinohrhasen“. Nicht anders wird es jetzt dem “Zweiohrküken” ergehen, der Fortsetzung, die am 3. Dezember startet. Ein erwarteter Nachfolger, der Til aber genauso am Herzen liegt. “Ich war überzeugt, dass wir wieder einen tollen Film hinbekommen würden. Denn das Drehbuch ist fast noch besser als das des Vorgängers!” sagte er in einem Interview. “Denn ich will das Publikum nicht betrügen und nur nochmals schnell abkassieren.”

Und so geht es weiter: Der Alltag ist bei Ludo (Schweiger) und Anna (Nora Tschirner), die sich in Teil 1 nach einigen Hindernissen verliebt haben und zusammengezogen sind, eingekehrt. Sie kämpfen in ihrer Beziehung gegen die Routine, aber auch gegen die Versuchung – als er auf eine alte Flamme trifft und gleichzeitig ihr Ex-Freund auftaucht.

Til ist nicht nur Hauptdarsteller von “Zweiohrküken”, er hat zusammen mit Anika Decker das Drehbuch geschrieben, den Film produziert sowie auch Regie geführt! Lädt er da nicht zuviel Verantwortung auf sich, wenn nur er alle wichtigen Fäden in der Hand hält?

Den gesamten Text können Sie in Ausgabe 48/2009 vom 26. November nachlesen.