Stefan Roos: “Durch eu macht mis Läba endlich Sinn”

Für seine Familie nimmt sich der Schlagersänger aus dem Heidiland gerne und oft Zeit. Auf seiner neuen CD widmet er seinen Kindern denn auch ein berührendes Lied.
 
Es ist bitterkalt, dennoch kommt Stefan Roos (39) beim Ausflug mit seiner Familie aufs Hochplateau von St. Margrethenberg SG richtig ins Schwitzen. Der Schlagersänger hat die Ausdauer seiner Tochter unterschätzt und keine Ski mitgenommen. Nun zieht er Adriana (4) zu Fuss auf ihren Ski hoch und rutscht anschliessend mit ihr wieder geduldig den Abhang hinunter. Und das immer und immer wieder.
 
 
Im Buura-Beizli wartet schon lange Ehefrau Karin (37) mit dem neun Monate alten Samuel. Das Sorgenkind entwickelte sich nach der schwierigen Geburt prächtig und macht den Eltern nun viel Freude. Fürs Schlitteln ist er jedoch noch zu klein, doch mit Mama auf dem Schlitten zu sitzen und gemütlich gezogen oder gestossen zu werden, das macht Spass. Erneut ist hier der Sarganserländer gefordert. «Ich mache alles für meine Lieben und geniesse jede Sekunde mit ihnen», sagt Stefan Roos. «Ich mag auch den Winter, denn die Kälte macht mir nichts aus. Ich hoffe, dass ich dank der Kinder künftig selber auch wieder häufiger auf den Ski stehen werde.»
 
Zum fröhlichen Familien-Ausflug passen auch die Lieder seiner neuen Mundart-CD «Heiweh», so zum Beispiel «Furt i d’Bärga»und «Hüt hämmer Spass». So richtig ins Herz geht die Ballade «Nur durch eu». Es ist eine berührende Liebeserklärung an seine Kinder: «Nur durch eu macht mis Läba endlich Sinn, weiss ich, wer ich würklich bin. So bedingigslos und so riesegross, so cha nur d’Liabi si vu mana Chind».
 
«Es war mir ein grosses Anliegen, ein Lied für Samuel und Adriana zu schreiben. In Zusammenarbeit mit dem Komponisten Tommy Mustac ist nun ein sehr emotionaler Titel entstanden. Ich bekomme selber jedesmal wieder Hühnerhaut, wenn ich ihn singe», erzählt der zweifache Vater – und Mami Karin nickt zustimmend.