Regula Späni: “Man kann es nicht jedem recht machen”

Beruflich musste die Sport-Moderatorin auch schon Kritik einstecken. Zu Hause kommt es ebenfalls vor, dass nicht alle ihre Kinder ganz zufrieden sind.
 
Nesthäkchen Nikias öffnet die Tür. Der bald dreijährige Bub wartet darauf, mit seinem Papi einkaufen gehen zu können. “Das tun die beiden regelmässig”, sagt Regula Späni (44) und lacht. “Mein Mann Stefan kocht ganz gerne. So kann ich unterdessen den Haushalt erledigen, während die grossen Kinder, Sari und Gian, in der Schule sind.” Nur heute ist Gian daheim, fühlt sich unwohl.
 
Den gesamten Text können Sie in Ausgabe 02/2010 vom 14. Januar nachlesen.