Peer Kusmagk – Ist er jetzt alle seine Sorgen los?

Vom totalen Aussenseiter zum strahlenden Sieger: Der Ex-TV-Star ist der neue Dschungel-König. Daheim wartet aber der Gerichtsvollzieher auf ihn!
 
Er stand kurz vor dem Rauswurf – und fast hätte Peer Kusmagk (35) als Dritter den Abgang aus dem RTL-Dschungel-Camp machen müssen. Dann kam die Wende: Da sich der Ex-“Gute Zeiten, schlechte Zeiten”-Star nicht in den Streit um Nervensäge Sarah hineinziehen liess, gewann er auf einmal die Sympathien des Publikums. “Alle haben auf ihr herum gehackt. Jemanden, der am Boden liegt, darf man nicht treten, sondern muss ihn stützen”, erzählte er. “Dass mir das so angerechnet wurde, hat mich aber verblüfft.” Peer habe Charakter bewiesen, meinte Ex-Dschungel-Königin Désirée Nick. “Die menschliche Integrität hat gesiegt!
 
Seinen Einsatz für Sarah hatte einen hohen Preis: Peer wurde im Camp ins Abseits gestellt, worunter er sehr litt. «Ich schäme mich nicht für meine Tränen, bin sehr emotional.» Speziell von Schauspieler Mathieu Carrière, mitdem er sich anfänglich bestens verstand, wurde er auf einmal ignoriert. «Er hat sich dafür entschuldigt. Schlamm drüber!»
 
Zu Hause warten nun aber einige Probleme auf Kusmagk: Weil er Schulden nicht beglichen hat, ist ihm der Gerichtsvollzieher auf den Fersen. Der TV-Star hatte es, da Angebote ausblieben, als Gastronom in Berlin versucht. Das hat ihn zunehmend in finanzielle Not gebracht. Da kommt seine Gage (ca. 50000 Franken) wie gerufen, um sich daraus zu retten.«Von einer Existenzkrise bin ich weit entfernt », bekräftigte er aber. Und der Gerichtsvollzieher, die vorliegenden Haftanordnungen? «Ich werde mich nun darum kümmern, dann ist die Sache vom Tisch.»