Jedem Fan in die Augen schauen

Vom Quoten-Hit «Der Bergdoktor» können die Fans nicht genug bekommen: Deshalb pilgern sie zum Drehort am Wilden Kaiser – und nutzen die Chance, den TV-Liebling persönlich zu treffen. Und er schätzt die mitunter berührenden Begegnungen.

Mal ganz ehrlich: So richtig gerne geht keiner zum Arzt. Beim «Bergdoktor» hingegen ist das etwas anderes! Gleich 1200 Fans hatten sich zu seiner «Sprechstunde» auf der Wochenbrunner Alm hoch über Ellmau eingefunden. Viele Damen, aber auch einige Herren waren dabei: Um ihren Lieblings-TV-Arzt einmal live zu erleben, haben sie weite Wege auf sich genommen. Fans aus Deutschland, Österreich, der Schweiz bis nach Holland und Luxemburg waren nach Tirol gepilgert. Wie eine Gruppe blonder Damen, deren Ziel es ist, ein Selfie mit ihrem TV-Schwarm zu bekommen. «Egal, wie lange wir anstehen müssen», erklären sie. Was gefällt ihnen denn an Dr. Martin Gruber alias Hans Sigl besonders? «Er ist so sympathisch und ehrlich, kümmert sich toll um seine Patienten. Und seine Frauengeschichten machen die Serie so richtig spannend.»

Der Moment ist gekommen: Hans Sigl betritt die extra aufgebaute Bühne und eröffnet den Fantag – mit bewegenden Worten, da er die Anwesenheit seines langjährigen Kollegen Siegfried Rauch vermisst. Dieser verstarb im März 85-jährig an Herzversagen. Um ihm zu gedenken, hielten alle inne. Sein Bild erscheint auf einer Leinwand, seine Stimme erklingt – mit dem Lied «When you’re smiling» (Wenn du lächelst). «Das haben wir oft zusammen gesungen, wenn wir bei Dreharbeiten auf der Bank vor der Praxis sassen», erzählt er gerührt. Noch ist unklar, wer Siegfried Rauch in der neuen Staffel ersetzen wird.

Den gesamten Text lesen Sie in der aktuellen GlücksPost!

Erhältlich an Ihrem Kiosk oder auf dem iPad. Oder hier ab dem 20. Juni 2018.

Den gesamten Text lesen Sie in der aktuellen GlücksPost!