Mit so viel Glück hätte sie nicht mehr gerechnet

Fast wie ein Wunder! Nach der Adoption dreier Brüder wurde Lindsie unverhofft doch noch schwanger.

Sie nennen ihre kleine Schwester «Angel» (Engel) und kümmern sich rührend um sie: die Brüder Chance (13), Xavier (14) und Sean (15). «Bessere Babysitter kann ich mir nicht vorstellen», sagt ihre Mutter Lindsie Lybarger (38).

Sie und ihr Mann Tyler (43) hatten lange versucht, eigene Kinder zu bekommen. Doch es klappte nicht, und vor sieben Jahren adoptierten sie die drei Jungs. «Dann geschah ein Wunder. Ich wurde schwanger mit Helen.»

Rückblick: Als die Lehrerin 2012 ihre neue Klasse in Kearney im US-Staat Nebraska übernahm, fielen ihr drei neue Schüler auf: «Sie rochen übel, ihre Kleider waren schmutzig. Ich stellte blaue Flecken an ihren Armen fest und sah, dass sie das Schulfrühstück in sich hineinschaufelten, als hätten sie einen Riesenhunger. Das waren klare Hinweise auf Misshandlung.» Um das Vertrauen der Buben zu gewinnen, sprach die Lehrerin sanft und geduldig mit ihnen, und mit der Zeit wurden sie zugänglicher. Von der Schulverwaltung erfuhr sie, dass das Jugendamt Sean, Xavier und Chance ihrer 24-jährigen alleinstehenden Mutter weggenommen hatte, weil diese sie vernachlässigte. Aber auch bei der zugeteilten Pflegefamilie gab es Probleme.

Vertreter des Jugendamtes fragten schliesslich Lindsie, ob sie die Buben aufnehmen würde, und nach kurzer Überlegung sagte sie zu. Lindsies Freunde und Kollegen spendeten Geld für die Anschaffung von Betten, Kleidern, Schuhen und Spielzeug. «Die Kinder mussten wirklich Schlimmes erlebt haben», sagt Lindsie. Im September 2015 adoptierte sie die Brüder. Sie tragen nun ihren Nachnamen Lybarger. «Sie sind meine eigenen Kinder geworden», sagt sie. «Ich bin so stolz auf meine wundervolle Familie.»